Film, Video

...Remote…Remote...,1973
19.08.2021
Experimental Film Festival Process, Riga

Retrospection: Austrian Avant-garde

Filmeinsatz: ...Remote…Remote...
kuratiert von Jānis Putniņš
Gedichte, 1966 / 1980
05.02.2022
McEvoy Foundation for the Arts, San Francisco

LIVING IN MIRRORS: the life that belongs to me

Filmeinsatz: Gedichte, Syntagma
kuratiert von Gina Basso und Steve Polta
Facing a Family, 1971
21.12.2021 - 05.01.2022
MoMA, NY

Facing a Family

Filmeinsatz: Facing a Family
shortfilm.de
kuratiert von Sophie Cavoulacos
ASEMIE – die Unfähigkeit sich durch Mienenspiel ausdrücken zu können, 1973
24.10.2022
Stockholm Cinemateket, Stockholm

ASEMIE – die Unfähigkeit sich durch Mienenspiel ausdrücken zu können

Filmeinsatz: ASEMIE – die Unfähigkeit sich durch Mienenspiel ausdrücken zu können
Mann & Frau & Animal, 1973
20.10.2022
Barbican Centre, London

Ausstellung Carolee Schneemann

Filmeinsatz: Mann & Frau & Animal
Hauchtext: Liebesgedicht, (1970) 1973
30.09.2022-15.01.2023
Hamburger Kunsthalle, Hamburg

ATMEN

Filmeinsatz: Hauchtext: Liebesgedicht
Fragmente Burgenland (Filmstill), 1970
25.09.2022
DIE GRUBE, Breitenbrunn

Dazwischen glüht die Kunst

Filmeinsatz: Fragmente Burgenland
kuratiert von Oliver Hangl
Unsichtbare Gegner, 1976
03.07.2022
F-Sides Cineclub (dedicated to Woman in Film), Bukarest

Unsichtbare Gegner

Filmeinsatz: Unsichtbare Gegner
Unsichtbare Gegner, 1976
03.07.2022
The Dowse Art Museum, Hutt City Council, Lower Hutt

Unsichtbare Gegner

Filmeinsatz: Unsichtbare Gegner
Die Praxis der Liebe, 1984
30.06.2022
Museum Ludwig Köln, Köln

Kölner Kino Nächte

Flimeinsatz: Die Praxis der Liebe
Hauchtext: Liebesgedicht, (1970) 1973
25.06.2022-25.09.2022
Kestner Gesellschaft, Hannover

that other world, the world of the teapot. tenderness, a model

Filmeinsatz: Hauchtext: Liebesgedich
Adjungierte Dislokationen, 1973
19.06.2022
Cineteca, Madrid

CINE EXPERIMENTAL AUSTRIACO

Filmeinsatz: Adjungierte Dislokationen
Gedichte, 1966 / 1980
10.06.2022
Alte Schieberkammer, Wien

Sprachspiel. Biennale West

Filmeinsatz: Gedichte
kuratiert von Ulrike Tauss
Body Tape, 1970
01.06.2022-30.05.2022
REX Box, Bern

Eye / View / Glass / Mirror

 
Künstlerinnen: VALIE EXPORT, Maria Hahnenkamp, Ursula Mayer
 
Die Präsentation Eye / View / Glass / Mirror zeigt Filme bzw. Videos von drei österreichischen Künstlerinnen unterschiedlicher Generationen. Die Arbeiten beziehen sich auf die Visualisierung weiblicher Subjektkonstruktionen, bei denen unterschiedliche Formen von Sichtbarkeit ins Bild treten. Mittels Glas werden Körperteile verflacht oder im Spiegel verzerrt und spezifische Positionierungsmodelle weiblicher Repräsentanz überprüft. Das Auge wird herausgefordert, den Bewegungen der Frauen und ihrer Körper zu folgen sowie verschiedene Blickachsen zu erproben. Allen Arbeiten liegt eine von der Moderne ausgehende minimale Ästhetik bzw. Bildsprache zugrunde, an die sich jede der drei Künstlerinnen mit individuellen konzeptuellen Mitteln nähert. Der weibliche Körper wird zu einem Symbol für graduelle Sichtbarkeitsmomente, die Fragen sowohl nach seiner medialen Präsenz als auch Absenz mit ins Spiel bringen.      
Filmeinsatz: Body Tape
kuratiert von Walter Seidl
Unsichtbare Gegner, 1976
01.06.2022
Metro KinoKulturhaus, WIen

Austrian Auteurs

Filmeinsatz: Unsichtbare Gegner
Selbstporträt mit Auge, 1970
23.05.2022-07.08.2022
Congress Center, Basel

VIDEOCITY PRESENTS: EYE / VIEW

Ob durch den Blick eines Gegenübers oder durch eine künstliche Linse – in der heutigen Welt vergeht kaum ein Moment, der bildlich nicht festgehalten wird. Die eingehenden visuellen Informationen, die wir erhalten, prägen unsere Weltanschauung. Diese wird unweigerlich von unseren subjektiven Erfahrungen und Überzeugungen determiniert. Seit der Antike hat das Sehen in erster Linie dazu geführt, Wirklichkeit zu generieren. Unser Verständnis von Sehen und dessen Beziehung zu unserem Sein ist durch die digitale Unmittelbarkeit und die Allgegenwärtigkeit von Technologie komplizierter geworden. Was früher im Leben vieler zur Frage führte, warum nicht wahrgenommen zu werden, führt heute zur Problematik, digital nicht dokumentiert zu werden. Die Technologie hat nicht nur Bereiche unserer Existenz in physischer und digitaler Hinsicht erweitert, sondern auch ethische Probleme aufgeworfen. Vor allem stellt sich die Frage, ob das Einverständnis der Öffentlichkeit ad hoc existiert, und sich dies auch auf die Überwachung durch Kameras und externe Maßnahmen erstreckt bzw. ob solche Überwachungsszenarien überhaupt vertretbar sind?
Filmeinsatz Selbstporträt mit Auge
kuratiert von Walter Seidl
Die süße Nummer. Ein Konsumerlebnis (Filmstill), 1968
04.05.2022
Kino REX, Bern

„Femme totale“

Filmeinsatz: Die süße Nummer. Ein Konsumerlebnis
Syntagma, 1983
03.05.2022
Austrian Cultural Forum, New York

Spaces of No Control Panel Talk & Film Screening

Die Podiumsdiskussion "Spaces of No Control" bezieht sich auf die gleichnamige Ausstellung, die 2020/21 in der ACFNY stattfand. Die Künstlerinnen und Künstler der Ausstellung werden gemeinsam mit Kurator Walter Seidl darüber sprechen, wie sich ihre Arbeiten mit den sich verändernden Parametern von Raum in einem sozialen und politischen Kontext auseinandersetzen und wie die Ausstellung aus einer gegenwärtigen Sichtweise betrachtet werden kann.

Neben dem Podiumsgespräch wird der Film "Syntagma" von VALIE EXPORT, der Teil der Ausstellung "Spaces of No Control" war gezeigt.
Filmeinsatz: Syntagma
Hauchtext: Liebesgedicht, (1970) 1973
11.04.2022-11.04.2022
Filmhaus Köln, Deutschland

Short Monday: Über Schrift

Filmeinsatz: Hauchtext: Liebesgedich
Sehtext: Fingergedicht, 1973
08.04.2022 - 30.10.2022
Deutsche Nationalbibliothek, Leipzig

Deutsche Nationalbibliothek Deutsches Buch- und Schriftmuseum

Filmeinsatz: Sehtext: Fingergedicht
Body Politics, 1974
08.03.2022
Rotondes, Luxemburg

BODY : POLITICS

Filmeinsatz: Body Politics und Mann & Frau & Animal
... Remote ... Remote ... (Videostill), 1973
08.03.2022
Filmmuseum, Wien

WAS IST FILM PROGRAMM 31 Filme von Kurt Kren, Ernst Schmidt jr., Hans-Christof, Rosemarie Stenzel und VALIE EXPORT

Filmeinsatz: ... Remote ... Remote ...
TAPP und TASTKINO, 1968
06.03.2022 - 30.10.2022
Frauenmuseum, Bonn

Wir sind!

Neue Frauenbewegung und feministische Kunst
Filmeinsatz: TAPP und TASTKINO
kuratiert von Bettina Bab, Silke Dombrowsky M.A.
Syntagma,1983
01.02.2022-01.03.2022
Centro de Arte Contemporânea, Malaga

Syntagma

Filmeinsatz: Syntagma
... Remote ... Remote ... (Videostill), 1973
23.01.2022 + 25.01.2022
Kino Kinoteka + Rijeka - Art-kino, Zagreb

Film Mutations: Festival of Invisible Cinema XV in Rijeka and Zagreb

Filmeinsatz: ... Remote ... Remote ...
Weitere Einträge laden ...
1987

ALASKA, Anagrammatischer Film

Projekt, Experimenteller Film Die Identität, das Leben, die Arbeit und Ideen von fünf Frauen anagrammatisch ineinander verschmolzen: Danielle Sarréra, Linda Lovelace, Ada Lovelace, Unica Zürn, VALIE EXPORT
1987

KünstlerInnen Porträts

Konzept, eine Reihe von Kurzfilmen fürs Fernsehen Porträts vorgeschlagen von: H.C. Artmann, Friedrich Gulda, Xenia Hausner, Arnulf Rainer und Yvonne Rainer sowie ein Selbstporträt VALIE EXPORT
1987

Unica (Dunkler Frühling)

Drehbuch, Spielfilm Wissenschaftliche Beratung: Sophie Scholl
Anagrammatische Komposition mit Würfelspiel (nach W.A. Mozart, Klavier) für Sopransaxophon von VALIE EXPORT, Video (2010)
2010

Anagrammatische Komposition mit Würfelspiel (nach W.A. Mozart, Klavier) für Sopransaxophon von VALIE EXPORT, Video

Video, Farbe, Ton, 5'48'' Anagrammatische Komposition mit Würfelspiel: Konzept/Performerin/Montage: VALIE EXPORT Bearbeitung und Einspielung Sopransaxophon: Gerald Preinfalk Ton-Aufnahmeleitung: David Blabensteiner Kamera/Set/Montage: Xaver Challupner Produktion: VALIE EXPORT Filmproduktion Wien Uraufführung: Theater an der Wien, 2010
the voice as performance, act and body (Videostill), 2007
2007

„The voice as performance, act and body“, Video

11'33'', Video der Performance, Video auf DVD (2007) Text, Performerin VALIE EXPORT deutsch mit Englischen Untertitel Kamera: Natali Multimedia, Florenz Kamera Laryngoskop: Erhard Suess Teil der Medieninstallation The Pain of Utopia. Der Schmerz der Utopie 52nd International Art Exhibition, La Biennale di Venezia, Venedig 2007
1998

Die un -endliche/ - ähnliche Melodie der Stränge

seit 2006 permanente Installation im Museum Arbeitswelt Steyr working_world.net - Arbeiten und Leben in der Globalisierung
50teilige Installation Videoinstallation, 5 Min., Farbe (Transfer auf DVD 2003) 25 Monitore 16mm-Kamera: Xaver Challupner, Ton: Ingeburg Hausmann, Schnitt: VALIE EXPORT mit 3 Monitoren erstmals bei „Trans: Territorien oder die Häuser der Schildkröten", Residenzgalerie, Salzburg 1998 mit 25 Monitoren erstmals bei "Ob/De+Con(Struction)", Goldy Paleyy Gallery, The Galleries at Moore, Moore College of Art and Design, Philadelphia/ Pennsylvania 2000
Bezüge:
Das Unsagbare Sagen (Videostill), 1992
1992

Das Unsagbare Sagen

Dokumentation über ungewöhnliche Sprachverwendungen
mit Ingrid und Oswald Wiener
Videoessay, 45 Min., Farbe Dokumentation über ungewöhnliche Sprachverwendungen Regie und Gestaltung: VALIE EXPORT, Ingrid Wiener, Oswald Wiener; Buch: Oswald Wiener; Kamera: VALIE EXPORT, Ingrid Wiener, Robert Pammer, Bernhard Wallentin, Armin Paar, Peter Kogler; Schnitt: Kurt Studeny; Ton: Oswald Wiener; Produktion: Robert Melzer, Produktion: P.R.E.-TV im Auftrag des ORF/ Kunststücke, Redaktion: Heinrich Mis Erstausstrahlung/ ORF am 4.12.1992
1992

Elfriede Jelinek Interview

Video, Ton, 45 Min., Farbe geführt von Margarete Lamb-Faffelberger, Kamera: VALIE EXPORT [abgedruckt in: Margarete Lamb-Faffelberger: VALIE EXPORT und Elfriede Jelinek im Spiegel der Presse. Zur Rezeption der Feministischen Avantgarde Österreichs. Austrian Culture Series. Vol.7., New York 1992.]
1990

Aura - walking feets

Installationsangaben:
Ein Projektor wirft einen Film gehender Füße auf 6 Windschutzscheiben in Folge, die auf dem Boden stehen.
1. Version (Split Reality 1997, MMK Wien): mit Super 8 mm Film-Projektion.
2. Version (2000, Paley Gallery Philadelphia): mit Video Projektion. Abbildungen:
1) VALIE EXPORRT. Split Reality, MMK Wien
2) VALIE EXPORT. Zeit und Gegenzeit, Museion, Bozen
Video - Film - Installation, 1990/1997
1990

Julian Schutting. Interview

Video, Ton, 54 Min. (ungeschnitten), Farbe geführt von Margarete Lamb-Faffelberger, Kamera: VALIE EXPORT [abgedruckt als "Ein Gespräch mit Julian Schutting". In: Literaturkritik und Erzählerische Praxis. Deutschsprachige Erzähler der Gegenwart. Hgg. von Herbert Herzmann. Tübingen 1995, 153-160.]
Aktionskunst International. Dokumente zum Internationalen Aktionismus (Videostill), 1989
1989

Aktionskunst International. Dokumente zum Internationalen Aktionismus

Dokumentation Video, 73 Min., Farbe Buch und Regie: VALIE EXPORT; Interviewpartner: Vito Acconci (USA), Jean Baudillard (F), Karen Finley (USA), Dick Higgens (USA), Allan Kaprow (USA), Otto Muehl (P/A), Jorgen Nash (o.O.), Gina Pane (F), Mark Pauline / Survival Research Laboratories (USA), Gerhard Rühm (A/D), Carolee Schneeman (USA), Jens Jørgen Thorsen (o.O.), Wolf Vostell (D); Kamera: Michael Anderson (USA), Bert van Munster (USA), Joe Friedman (USA), Kurt Oblak (Spanien), Peter Röhsler (Wien), Walter Köhler (Wien), Erwin Mayer (Stuttgart), Sepp Thoma (Paris); Assistenz: Andreas Puff-Trojan; Filmschnitt: Ewa Märk-Fichtel, Renate Brandner; MAZ Technik: Michael Hudecek; Ton: Herbert Krill, Vinzens Lenski; Korrespondent/ USA: Herbert Krill; Produktion: Mungo-Film GmbH, im Auftrag des ORF/ Kunststücke, Redaktion: Wolfgang Ainberger Erstausstrahlung/ ORF am 31.3.1989
Stimmen aus dem Innenraum (Filmstill), 1988
1988

Stimmen aus dem Innenraum

Medienoper, intermediale Performance Intermediales Bühnenstück Idee, Konzept: VALIE EXPORT; Mediale Gestaltung: VALIE EXPORT, Peter Weibel; Gestaltung/ Unica Zürn: VALIE EXPORT; Text: Peter Weibel; Musik: Patricia Jünger; Bühne: Perdita Chan; Kamera: Gerhard Riml; Videoschnitt und Effekte: Muki Pakesch; Videoton: Karl Kowanz; Kostüme: Perdita Chan, Susanne Widl; Darstellerin: Susanne Widl ars electronica, Linz 1988
1988 / 1990

Concrete Computer DisPlay

„Die Wandinstallation „Concrete Computer DisPlay“ ist als eine „Computer-Skizze“ (mediale Skizze) für eine große, computer gesteuerte interaktive Raum-Text-Installation gedacht. Der „Sprach-Text-Raum“ umfasst alle Flächen eines Raumes, ist begehbar, und besteht aus verschieden großen Monitoren, die wie die Zeichnung eines Kreuzworträtsels angeordnet sind. Für jeden Buchstaben der Wörter / Texte wird ein Monitor benützt. Der Partizipient kann mit Hilfe verschiedener Computerprogramme u.a. auch Kreuzworträtsel herstellen, lösen. Es werden aber auch Programme zugängig sein, die nach Eingabe eines Wortes durch den Partizipienten alle möglichen Ver-Formungen, Verwandschaften des Wortes als neue Wörter, Texte auf die Monitore bringen - Permutation, Variante, Kombination - aber auch phonetisch verwandte Wörter / Texte aus anderen Sprachen, Wortspiele in verschiedenen Sprachen. Ebenfalls werden Programme arbeiten, die Ähnlichkeiten und Unterschiede des / der eingegebenen Wortes / Wörter analysieren und daraus Anagramme herstellen (Mediale Anagramme).

Die Programme reagieren aber auch auf die menschliche Stimme, aus der sie ebenfalls Eigen-Sinn und Verwandtschaft visuell zusammenstellen, und - die Monitor-Wände können auch sprechen. Es werden somit Text/Wort-Räume geschaffen, die den aktiven Besucher umgeben und einen interaktiven Umgang mit den Texten und der Technik schaffen: der Computer reagiert durch Analyse und Programm auf die Eingaben des Partizipienten, der Partizipient reagiert aber auch wieder auf das sichtbare Resultat der Programme, so entsteht eine fortwährende Interaktion und Inter - Kommunikation zwischen Mensch und Maschine und Maschine und Mensch auf der Ebene des Wortes, des Textes, der Sprache. Eine Mensch - Maschinen - Sprache, ein Text - Körper, entsteht. Das Ziel dieses Projektes wäre ein 5-stöckiges Haus mit -zig gefüllten Sprach-Computerräumen, in denen unablässig in unbestimmter Folge Texte produziert werden, Sinn-volle und Sinn-neue.“ (V.E., in: Im Licht des Monitors 1990)
Raum-Text-Installation, Videoinstallation, Wandinstallation, 1988/1990 variable Länge, s/w, „Im Lichte des Monitors", Kunstverein Horn 1990
News from Home 18.8.88. (Videostill), 1988
1988

News from Home 18.8.88. Video mit Elfriede Jelinek

Video, 30 Min., Farbe (Transfer auf DVD 2006) Regie: VALIE EXPORT; Bild: Peter Roehsler; Schnitt, Ton: Hannes Deinböck Produktion: ORF/ Wien, für den steirischen herbst 1988
1988

YES-NO. Persona

Video, Loop (2 Min./ 30 Min.), Farbe (Edition, 20 Stück) Kamera: Gerhard Riml, Schnitt: VALIE EXPORT Darstellerin: Susanne Widl Produktion: VALIE EXPORT Filmproduktion/ Wien Videolounge des Art Museum, University of Milwaukee/ WI, 1988
1987

Maschinenkörper - Körpermaschinen - Körperraum. The Presence of Utopia work in progress ab 1987 (nicht fertig gestellt)

Video, Computerfilm, 12 Min., Farbe
Ein perfektes Paar oder die Unzucht wechselt ihre Haut (Filmstill), 1986
1986

Ein perfektes Paar oder die Unzucht wechselt ihre Haut

Video, 12 Min., Farbe
(Transfer auf DVD 2003)
Teil des Episodenfilms „Sieben Frauen - Sieben Sünden / Seven Women - Seven Sins" (weitere Episoden von Chantal Akerman, Maxi Cohen, Laurence Gavron, Bette Gordon, Ulrike Ottinger und Helke Sander)
Regie & Buch: VALIE EXPORT; Kamera: Edgar Osterberger; Schnitt: Ewa Fichtel-Märk; Ton: Heinz Ebner; Grafik: Fritz Prašek; Kostüme: Perdita Chan, Ursula Pürrer, Angela Hans Scheirl; Philosopheme: Peter Weibel;
DarstellerInnen: Susanne Widl, Alfred Neugebauer, Elfriede Jelinek, Silvia Eiblmayr, Herwig Kempinger, Peter Weibel, Werner Schimanowich u.a.;
Produktion: VALIE EXPORT Filmproduktion/ Wien, im Auftrag des ZDF/ Das kleine Fernsehspiel, Redaktion: Brigitte Kramer
Ein Film von VALIE EXPORT
Erstausstrahlung/ ZDF am 27.1.1987
Yukon Quest, 1986
1986

Yukon Quest

Dokumentarisches Video, 58 Min., Farbe
Buch und Regie: VALIE EXPORT, Ingrid Wiener, Oswald Wiener, Elisabeth Förster-Staffleuer;
Kommentare und Text: Ingrid Wiener, Oswald Wiener, VALIE EXPORT;
Kamera: VALIE EXPORT, Volkmar Voitl ;
Ton: das Team, Purzl Klingohr, Karl Königsberger, Johannes Neubauer, Ewald Riedelmayer;
Schnitt: Elisabeth Förster-Staffleuer;
Produktion: Interspot, im Auftrag des ORF/ Wien, Kunststücke, Redaktion: Wolfgang Lorenz, Wolfgang Ainberger (Kanada/Österreich)
Uraufführung: Internationale Filmfestspiele Berlin, Panorama, 1987
Erstausstrahlung/ ORF am 1.8.1986

Die Zweiheit der Natur (Filmstill), 1986
1986

Die Zweiheit der Natur

Video, 2 Min., Farbe
Mitarbeit: Fritz Prašek, Tänzerin: Brigitte Walk; Musik: Gerhard Reiter; Produktion: VALIE EXPORT Filmproduktion/ Wien, im Auftrag des ORF/ Wien und der ars electronica, Linz 1986
Oswald Wiener „Tischbemerkungen November 1985",1985
1985

Oswald Wiener „Tischbemerkungen November 1985". Ein Portrait von VALIE EXPORT 1985

Video, 45 Min., Farbe
Ein Film von VALIE EXPORT
16mm-Kamera: Peter Roehsler, Moritz Gieselmann; Videokamera: VALIE EXPORT; Super8-Kamera: Ingrid Wiener, Oswald Wiener; Schnitt: Ewa Fichtel; MAZ-Schnitt: Karl Königsberger; Ton: Gerhardt Ordnung, Rudolf Fink, Ingrid Wiener, Peter Schwaba;
Produktion: mungo-film, im Auftrag des ORF/ Wien, Kunststücke, Redaktion: Wolfgang Ainberger, Wolfgang Lorenz
Kino Premiere: Internationale Filmfestspiele Berlin, Panorama, 1986
Erstausstrahlung/ ORF am 20.12.1985


Das Bewaffnete Auge. VALIE EXPORT im Dialog mit der Filmavantgarde. (Filmstill), 1984
1984

Das Bewaffnete Auge. VALIE EXPORT im Dialog mit der Filmavantgarde.

Video, 135 (3 x 45) Min., Farbe
dreiteilige Fernsehserie über den internationalen Avantgarde- und experimentellen Film: 1. Teil: Inszenierter Raum - Inszenierte Zeit, 2. Teil: Reale Bewegung - bewegliche Realität, 3. Teil: Struktureller Film
Drehbuch, Konzept und Präsentation: VALIE EXPORT; Regie und Gestaltung: Zoltan Pataky; Kamera: Walter Hendl, Johann Weninger, Hans Georg Havlik; Bildschnitt: Rudolf Pfabigan; Ton: Johann Riedl; MAZ Technik: Hannes Wusta, Heinz Lahner; Maske: Lucia Laskaris; Bauten: Adolf Smalix; Produktionsleitung: Ewald Hontsch; Produktion: ORF/ Kunststücke, Redaktion: Wolfgang Ainberger, Wolfgang Lorenz
Erstausstrahlung/ ORF
Teil 1 am 14.11.1984
Teil 2 am 21.11.1984
Teil 3 am 28.11.1984

1982

split monument

1980

I (beat (it)) II

3 Monitore, Videobänder, Foto einer Frau (VALIE EXPORT) mit Bleibändern um Hand- und Fußgelenke, Bleibänder, Altöl
Installation, Video-Installation
1978 / 1996

Adjungierte Dislokationen III

Installation mit rotierenden Video-Kameras montiert auf einer Deckenkonstruktion, Seitenwände mit vertikalen, diagonalen, horizontalen schwarz/weiß Streifen, angelehnt an den Aufbau von 1978, aber ohne Toninstallation.
Videoskulptur, Video Installation, 1978/1996 variable Länge, s/w, ohne Ton Closed Circuit Installation 2 Videokameras auf Drehscheiben, 3 Wände mit schwarzen und weißen Streifen (waagrecht, diagonal, senkrecht), 24 Monitore „Split Reality: VALIE EXPORT", Museum Moderner Kunst Stiftung Ludwig Wien, 20er Haus, Wien 1997
1978

sym/mys

Video, 11 Min., s/w
Dokumentation der gleichnamigen Performance im Badischen Kunstverein, Karlsruhe 1978
PerformerInnen: VALIE EXPORT, Peter Weibel
mit Peter Weibel


DELTA. Ein Stück, 1977
1976 - 1977

DELTA. Ein Stück

Video, 18 Min., s/w
Dokumentation der gleichnamigen Persona- Performance im Rahmen des Internationalen Kölner Kunstmarktes 1977
Kamera: Mike Steiner
Performerin: VALIE EXPORT
Produktion: Intermedia Art Team Studiogalerie/ Berlin (Mike Steiner)
Querverweise:
HOMO METER II , 1976
1976

HOMO METER II

Video, 20 Min., s/w
Dokumentation der gleichnamigen Aktion in der Mariahilferstrasse, Wien 1976
Body-Action, Straßenaktion
Kamera: Peter Weibel (ungeschnitten)
PerformerInnen: VALIE EXPORT mit Monika Hubmann, Karl Zuckriegl
1976

Reichsbrücke

Video, 10 min., s/w
Dokumentation
Kamera: VALIE EXPORT

Zur Zeit der Dreharbeiten zu UNSICHTBARE GEGNER stürtzt die Wiener Reichsbrücke ein. VALIE EXPORT hört die Nachricht, fährt hin und filmt ... (Anm. d. Hg.) (Szely, Sylvia (2007), EXPORT LEXIKON, 1. Aufl., Wien.)
Weitere Einträge laden ...